"Rentenanpassung 2014" wird am 1. Juli kommen: Ost- und West-Rentner dürfen auf rund 2,8 Prozent Rentenerhöhung hoffen

Bild des Benutzers GSW

(Berlin)     Ab Juli 2014 sollen die Renten der rund 20 Millionen Rentner um rund 2,8 Prozent steigen, sowohl im Westen als auch im Osten. Dies ergibt sich aus dem jährlichen Rentenbericht, den das Bundeskabinett heute beschlossen hat. 

 

Die exakte Erhöhung wird erst im Frühjahr 2014 festgelegt, wenn alle Daten zur Lohnentwicklung vorliegen. 2013 waren die Renten im Westen nur um 0,25 Prozent erhöht worden, im Osten um 3,29 Prozent. Anders als in den letzten Jahren dürfte 2014 der Anstieg der Altersbezüge damit auch im Westen über der aktuellen Inflationsrate liegen, sodass die Rentner nicht mehr an Kaufkraft verlieren. Der Jubel über die Rentenerhöhung hält sich bei Rentnern allgemein in Grenzen.

Rentenbetrug 2014: Betrug: Rentenerhöhung zum 1. Juli im Westen um 1,67 und im Osten um 2,35 Prozent

 

Mehr zur Rentenerhöhung 2014

Rentenbetrug statt Rentenerhöhung: Rentenreform auf Kosten aller Rentner

Die Nahles-Lüge: Aus "Rente mit 63" wird "Rente mit 65"

Quelle: BReg/mesh-web/gsw

Bildquelle: Uwe Schlick  / pixelio.de